Naturzeolith zeolith klinoptilolith zeolite clinoptilolite

Mögliche Einsatzfelder für Zeolith (Klinoptilolith)
» Anwendungen Landwirtschaft
» Industriebereich
» Umweltschutz
» Privatbereich
» Bauindustrie

Klinoptilolith (Zeolith) als Futterzusatzstoff bzw. Futtermittel

Klinoptilolith (Zeolith) ist als Futterzusatzstoff in der EU für Schweine, Rinder, Puten, Hühner und Lachse zugelassen. Seit vielen Jahren wird Klinoptilolith (Zeolith) bereits von Futtermittelfirmen und Bauern verwendet.

Klinoptilolith (Zeolith) für Organtentlastung und ein besseres Stallklima


Speziell im Hochleistungsbereich, indem das Futter stark eiweißhaltig sein muß, ist die Bildung von Ammonium im Verdauungstrakt ein großes Problem.

Durch den Einsatz von Klinoptilolith (Zeolith) mit einem Klinoptilolith-Anteil von über 80%, kann das Ammonium im Ammonium im Verdauungstrakt reduziert werden.

Dadurch wird die Leber von ihrer aufwändigen Entgiftungsfunktion entlastet. Das Ammonium bleibt auch nach dem Ausscheiden in Klinoptilolith (Zeolith) gebunden und entweicht damit nicht in die Luft. Die Aufnahme von Ammoniak über die Atemluft wird dadurch reduziert (verbessertes Stallklima).


Klinoptilolith (Zeolith) für verbesserte Rieselfähigkeit bzw. Fliessfähigkeit


Viele Mischfutterhersteller kennen das Problem. Werden Futtermittel in einem zu feuchten Klima aufbewahrt, klumpt es und verliert die Rieselfähigkeit. Das gleiche kann passieren, wenn Futterkomponenten Feuchtigkeit abgeben. Um dies zu vermeiden, gibt es sog. Fliesshilfsstoffe. Klinoptilolith (Zeolith) nimmt, dank seiner großen inneren Hohlräume, sehr gut Feuchtigkeit auf und verbessert dadurch die Rieselfähigeit von Futtermitteln bzw. Futterzusatzstoffen.


Klinoptilolith (Zeolith) - für erhöhte Nährstoffnutzung


Klinoptilolith (Zeolith) ist ein aktiver mineralischer Ballaststoff. Durch die große innere und äußere Oberfläche, können sich darmbesiedelnde Mikroben besser ansiedeln, sind aktiver und langlebiger.

Der Futterzusatz Klinoptilolith (Zeolith) wird weder vom tierischen Organismus aufgenommen, noch von den Darmmikroben abgebaut. Im Gegensatz zu anderen Rohfaserträgern wie Kleie, Grasmehl, Kornspreu, Strohmehl und Trockenschnitzel, die nur zwischen 10-30% Ballaststoffe enthalten, ist Klinoptilolith (Zeolith) zu fast 100% Ballaststoff. Im Verhältnis dazu nimmt Klinoptilolith (Zeolith) wesentlich weniger Platz in Anspruch als herkömmliche Ballaststoffe, was bei modernen Rezepturen unabdinglich ist.


Klinoptilolith (Zeolith) - für Rinder-, Schweine-, Geflügel- u. Lachszucht


Klinoptilolith (Zeolith) ist als Futterzusatzstoff für den Einsatz bei Rindern, Schweinen, Geflügel und Lachsen zugelassen.


Klinoptilolith (Zeolith) - in Europa zugelasser Futterzusatzsstoff


Klinoptilolith (Zeolith) ist europaweit als Fliesshilfsstoff für Rinder, Schweine, Geflügel und Lachse zugelassen.



Klinoptilolith (Zeolith) - Bezugsquellen


Gerne nennen wir Ihnen einen Händler in Ihrer Nähe. Senden Sie uns dazu einfach eine kurze Email an: