Naturzeolith zeolith klinoptilolith zeolite clinoptilolite

Zeolith - ein Kurzüberblick

Struktur des Zeolith bzw. Klinoptilolith Während der Entstehung der Erde hat sich das einzigartige Mineral Zeolith gebildet.

Es gibt eine Vielzahl von Zeolithen, doch einer der interessantesten Vertreter davon ist der Klinoptilolithz Es handelt sich hierbei um ein kristallines hydratisiertes Alumosilikat.

Die Struktur des Klinoptilolith (Zeolith) basiert auf einer dreidimensionalen Vernetzung von SiO4-Tetraedern, die über die Sauerstoffatome verbunden sind. Diese besondere Gerüststruktur aus Poren und Kanalsystemen verleiht dem Klinoptilolith (Zeolith) dabei seine besonderen Eigenschaften.

In diesen Kanälchen lassen sich feste, flüssige oder gasförmige Stoffe abfangen. Die Maße der Kanälchen sind ausreichend groß, um verschiedene Moleküle aufzunehmen und zu fixieren (adsorbieren).

Etwas einfacher ausgedrückt ist der Klinoptilolith (Zeolith) damit ein Magnet für verschiedene Gifte, Toxine, Schadstoffe und Gerüchen wie z.B. Ammonium, Ammoniak, Schwermetalle sowie toxische u. geruchsintensive Gase.

Die wichtigsten Eigenschaften des Klinoptilolith (Zeolith) möchte ich hier kurz aufführen:

  • 1 Gramm Klinoptilolith (Zeolith) hat eine inner u. äußere Oberfläche von 400-600 m2
  • Selektive Aufnahme (Sorption) von Ammonium (NH4, Schwermetallen, Radionukliden, sowie toxischer und geruchsintensiver Gase
  • reversible Hydration und Dehydration
  • hohe Stabilität gegen Hitze (Thermostabilität)
  • Hohe Beständigkeit gegen aggressive Medien wie Säuren und Laugen

Was kann man nun denn konkret mit Klinoptilolith (Zeolith) machen, werden Sie sich fragen. Nun untenstehend finden Sie einige Anwendungsbeispiele für den Einsatz von Klinoptilolith bzw. Zeolithe.


Anwendungsgebiete für Klinotpilolith (Zeolith)